Station 2 für die Behandlung von affektiven Störungen

Das Team der Station 2 ist spezialisiert auf die Behandlung affektiver Störungen. Unter diesem Begriff versteht man Erkrankungen, denen Veränderungen der Stimmung und des Antriebs gemeinsam sind – insbesondere gehören dazu Depression und Bipolare Störung. Daneben werden hier auch Patienten mit Angst- und Zwangsstörungen behandelt, die oft zusammen mit affektiven Störungen auftreten.

Die Station bietet Platz für 25 Patienten, die in großzügigen Ein- und Zweibettzimmern mit Hotelschließsystem wohnen.

Unser multiprofessionelles Behandlungsteam besteht aus examiniertem Krankenpflegepersonal, Psychiatern, psychologischen Psychotherapeuten, Sozialarbeitern, Bewegungstherapeuten und Ergotherapeuten.

Leistungsspektrum

  • Psychotherapieprogramm (KVT) zur Behandlung der Depression 
  • 4 Gruppentherapien/Woche: Gedankengruppe, soziales Interaktionstraining, Aktivitätengruppe, Zielegruppe
  • 1 Psychotherapeutisches Einzelgespräch/Woche 
  • zusätzliche (ober-) ärztliche Visiten 
  • Ärztliche und psychotherapeutische Einzelgespräche
  • Pharmakotherapie
  • Bewegungstherapie mit unter anderem Walking, Tischtennis, Gymnastik und Schwimmen
  • Ergotherapie – täglich auf der Station
  • Musikalische Aktivierung
  • Beratung durch den Sozialdienst
  • Milieutherapeutische Angebote (Pflege)
  • Angehörigengruppe

Ablauf der Behandlung

Zunächst erfolgt eine sorgfältige Diagnostik, die neben einer ausführlichen Anamnese auch (neuro-)psychologische Testverfahren, eine Analyse der auslösenden Faktoren sowie eine somatische Abklärung umfasst. Anschließend erarbeiten wir gemeinsam mit dem Patienten einen individuellen Behandlungsplan. Dieser orientiert sich an der Art und Schwere der Erkrankung sowie der aktuellen Situation und wird im Verlauf der Behandlung ständig hinterfragt und gegebenenfalls angepasst.

Wir bieten Patienten ein auf die jeweilige Grunderkrankung ausgerichtetes und auf der kognitiven Verhaltenstherapie basierendes psychotherapeutisches Programm an. Dieses umfasst vier Gruppen pro Woche (Gedankengruppe, soziales Interaktionstraining, Aktivitätengruppe, Zielegruppe). Alle am psychotherapeutischen Programm beteiligten Mitarbeiter sind oder werden in diesem Verfahren ausgebildet und regelmäßig supervidiert.

Daneben bieten wir auf der Station auch die Möglichkeit zur Krisenintervention.

Falls notwendig bieten wir Patienten eine medikamentöse Behandlung an, die sich an den individuellen Bedürfnissen orientiert.

Pflegerische Leitung: Paul-Luca Sachs
Oberarzt: Dr. med. Frank Schindler

Aufnahmemodalitäten

Bei einem Aufnahmeanliegen wenden Sie sich bitte wochentags direkt telefonisch an uns. In der Regel können wir Ihnen kurzfristig einen Aufnahmetermin über unsere Warteliste anbieten.

Wenden Sie sich im Notfall direkt an den Diensthabenden Arzt.

Kontakt Station 2 für die Behandlung von affektiven Störungen

Bitte melden Sie sich telefonisch an.

Telefon: 030 5472 – 7820