Psychosomatische Tagesklinik 3 für Trauma, Angst und Zwang (TAZ)

Die Psychosomatische Tagesklinik 3 für Trauma, Angst und Zwang (TAZ) bietet ein intensiviertes kognitiv-verhaltenstherapeutisches Therapieprogramm zur Behandlung von Traumafolge-, Angst- und Zwangsstörungen an. Hierbei liegt der Fokus der Behandlung  auf der sogenannten Expositionstherapie, der wirksamsten Methode zur Behandlung von Traumafolge- Angst- und Zwangsstörungen. Betroffene setzen sich dabei intensiv mit den meist angstauslösenden Situationen auseinander und erlernen eine neue Haltung und konkrete Bewältigungskompetenzen. Die Tagesklinik hilft Betroffenen, eine neue Einstellung zum Leben zu finden und die Dinge umzusetzen, die für Sie ein gutes Leben bedeuten. 

Leistungsspektrum

Das Therapieprogramm in der Tagesklinik 3 für Trauma, Angst und Zwang umfasst mehrere kognitiv-verhaltenstherapeutische Bausteine, die allesamt auf die Erreichung der individuellen Therapieziele der Patienten gerichtet sind. Mit der Einzeltherapie eng verzahnt nehmen Patienten jede Woche an verschiedenen Gruppentherapien teil, die jeweils spezifische Bewältigungskompetenzen vermitteln. In wöchentlichem Abstand beurteilen die Patienten zusammenmit  allen behandelnden Einzel und Gruppentherapeuten in einer gemeinsamen Sitzung den Therapiefortschritt und planen weitere notwendige Schritte. Darüber hinaus bietet die Tagesklinik die Möglichkeit, sich sozialarbeiterisch beraten zu lassen oder im Bedarfsfall Physiotherapie in Anspruch zu nehmen. Die Behandlung erfolgt dabei stets individuell, selbstbestimmt und mit Fokus auf die persönlichen Ziele der Patienten.

Ablauf der Behandlung

In einem Vorgespräch wird zunächst die Frage geklärt, ob das Angebot der Tagesklinik 3 für Trauma, Angst und Zwang überhaupt zu Ihren Problemen und Zielen passt. Ist dies der Fall, gestaltet sich die Therapie im Anschluss folgendermaßen:

  • Gemeinsame Bestimmung der Probleme (Diagnostik)
  • Gemeinsame Festlegung der Behandlungsziele
  • Gemeinsame Ableitung der notwendigen Maßnahmen wie Exposition, Abbau von Sicherheits- und Vermeidungsverhalten, und Aktivitätenaufbau
  • Umsetzung der Maßnahmen mit Fokus auf den individuellen Alltag der Patientinnen und Patienten
  • Wiederholte gemeinsame Einschätzung der Zielerreichung und Anpassung der Maßnahmen
  • Vorbeugung von Rückfällen

Interessierte Patientinnen und Patienten können sich zur Vereinbarung eines Vorgesprächs telefonisch in der TAZ melden. Hierzu ist eine Einweisung z.B. vom Hausarzt mitzubringen.

Oberärztin: Frau Dr. med. Anne Linde Kruttschnitt
Pflegerische Leitung: Frau Kuc

Kontakt Psychosomatische Tagesklinik für Trauma, Angst und Zwang (TAZ) 

Therapiezeiten und telefonische Sprechzeiten: Montag bis Freitag 8:30 – 16:30 Uhr

Adresse: Uhlandstraße 97, 10717 Berlin
Telefon: 030 5472 – 7891
Fax: 030 5472 – 299542